Istrien – Traumhafte Radtouren im grünen Radlerparadies

Radeln im Grünen Herz der Halbinsel

Istrien, das Paradies für Badeurlauber, wird im Spätsommer zum Paradies für Radfahrer. Wir können vom Rad aus die grüne Landschaft am intensivsten erleben. Unsere Touren finden überwiegend im Landesinneren statt und auch die wunderschönen Küstengebiete werden wir kennenlernen. Bekannte Städte wie Rovinj und Porec gilt es zu entdecken. Besonders komfortable und asphaltierte Radstrecken haben wir dieses Mal für Sie zusammengestellt. Nur an sehr wenigen Abschnitten können wir den Istrischen Makadam (Schotterweg) nicht umgehen. Etwas Kondition ist allerdings schon erforderlich, da wir einige Hügel mit herrlichen Ausblicken erradeln werden. Unser 4* Hotel ist nur durch ein Pinienwäldchen vom Meer getrennt. So kann am späten Nachmittag in der noch warmen Adria gebadet oder der Sonnenuntergang genossen werden. Anschließend lassen wir uns von der einzigartigen Auswahl der istrischen Küche am Abendbuffet verwöhnen.

1. Tag: Anreise nach Porec.
Mit dem Bus über München – Salzburg, durch den Tauernund Krawankentunnel nach Slowenien. Am späten Nachmittag erreichen wir Porec, die Perle an der Istrischen Adria. Wir beziehen unser 4* Valamar Hotel gegenüber der malerischen Altstadt.

2. Tag: Mitten ins Herz der Halbinsel, ca. 50 / 64 km, ca. 500 / 870 Hm, 100 % Asphalt. Wir fahren mit dem Bus nach Pazin. Mitten in der Stadt liegt eine gewaltige Schlucht, von der schon Jules Verne begeistert war. Hier radeln wir los. Die erste Hälfte der Strecke führt über einige Hügel, die immer wieder tolle Ausblicke auf das bis zu 1.500 m hoch gelegene Hinterland bieten. Die Dörfer an der Strecke fallen durch liebevoll gepflegten Blumenschmuck auf. Dann geht es entspannt in einem breiten Tal bis nach Krzan. Nur die Berge trennen uns vom Meer. Wer möchte, radelt die letzten 14 km (370 Hm) zurück nach Pazin.

3. Tag: Venezianisches Flair auf dem Parenzana Radweg
, 50 / 70 km, ca. 300 Hm, 90 % Asphalt. Mit dem Bus ins slowenische Koper. Kurze Besichtigung, dann radeln wir ein Stück auf der ehemaligen Bahnstrecke von Triest nach Porec. In Slowenien wurde dieser Weg traumhaft ausgebaut und wir kommen von einer venezianisch geprägten Stadt in die andere. Kurz vor der Grenze fahren wir an den ehemaligen Salinen von Secovlje vorbei. Auf einem gut zu fahrenden Schotterweg bergauf zur Küstenstraße. Ab Savudrija, auf radfahrerfreundlich ausgebauten geteerten Wegen, größtenteils direkt an der Küste, bis nach Umag. Die Stadt mit Gebäuden aus der Renaissance- und Barockzeit lädt zum Bummel ein. Wo es das beste Eis gibt, verrät Ihnen Ihr Reiseleiter. Verlängerung der Radtour der Küste entlang bis nach Novigrad möglich. 

4. Tag: Die zauberhafte Stadt am Meer, ca. 50 km, ca. 400 Hm, 95 % Asphalt. Start oberhalb des Razatals in Barban. Die sanft hügelige Landschaft ist ideales Terrain für entspanntes Radfahren. Auf verkehrsarmen Nebenstraßen, durch kleine Dörfer, erreichen wir das Kastell von Svetvincenat mit dem prächtigen Renaissanceplatz. Weiter durch bäuerliches Land ins mittelalterliche Bale. Hier kann feinstes Olivenöl direkt von Erzeuger gekostet und gekauft werden. Nach der Mittagsrast geht es nur noch bergab bis an die Adriaküste. Auf den letzten 8 Kilometer bis Rovinj ist wieder Genussradeln angesagt mit Blick auf das blaue Meer. Zum Abschluss des Tages Bummel in Rovinj durch mittelalterliche Gassen.

5. Tag: Istrisches Lebensgefühl in den Weinbergen rund um Porec
, ca.50 km, ca. 300 Hm, 100 % Asphalt. Heute unternehmen wir eine Rundtour ins Hinterland von Porec. Am Morgen radeln wir ein Stück der Küste entlang mit wunderschönen Aussichten auf die Laguna. Stetig leicht ansteigend geht es ins sanft hügelige Hinterland. Die Landschaft ist geprägt von Oliven- und Weinanbau. Einkehr in einer typisch istrischen Konoba mit einheimischen Spezialitäten und Hauswein. Zum Glück geht es von hier nur noch bergab und direkt zum Hotel.

6. Tag: Die Riviera Istriens, ca. 55 km, ca. 400 Hm, 100 % Asphalt. Mit dem Bus nach Labin. Der Anstieg mit dem Rad hinauf in die Burgstadt Labin wird belohnt mit einem herrlichen Blick auf die Kvarner Bucht und das grüne Hinterland. Auf einer verkehrsarmen Straße radeln wir an Wäldern vorbei nach Krsan. Auf der Hauptstraße Richtung Plomin und weiter zu einem schönen Aussichtspunkt an der Steilküste radeln wir mit Blick auf die Insel Cres. In der Ferne können wir schon Opatja, unser heutiges Ziel erkennen. Nun geht es bergab direkt an die Istrische Riviera. Im Windschatten des Ucka Gebirges gedeihen sogar Bananenstauden und Palmen. Mit dem Bus zurück nach Porec. 

7. Tag: Trüffelparadies Istrien, ca. 55 km, ca. 700 Hm, 100 % Asphalt. Mit dem Bus nochmals nach Pazin. Heute radeln wir wieder im hügeligen Herzen Istriens sehr abwechslungsreich durch wunderschöne Wälder und an kleinparzelligen Feldern vorbei. Ein ständiges bergauf und bergab auf einsam gelegen Wegen. Immer wieder sehen wir in der Ferne den versteckt im Landesinneren gelegenen Butoniga Stausee. Hier liegt ein bekanntes Trüfffelgebiet. In Livade werden wir diese Delikatessen auf der Trüffelmesse kosten.

8. Tag: Heimreise zu den Ausgangsorten.

Programmänderungen vorbehalten.

Abfahrtszeiten/-orte:
5.00 Uhr Ehingen, bayer-Betriebshof
Anforderungsprofil 2-3
Anforderungsprofil 2-3
Leistungen
  • Reise im Fernreisebus bayer-Komfortklasse 4 mit Klimaanlage, Bordküche, WC
  • Radtransport
  • Busbegleitung während der Radtouren
  • bayer-Radreiseleitung (geplant Olaf Geißelhart)
  • 7x Ü/HP mit Frühstücks- und Abendbuffet im 4* Valamar Hotel Parentino in Porec
    www.valamar.com